MODELLWERFT.CH

Anmeldung

2010 Modellbau Friedrichshafen

Freitagmorgen 06.30 Uhr war Treffpunkt mit  drei Vereinskollegen. Gemeinsam ging die Fahrt nach Romanshorn, wo wir gleich auf die Fähre nach Friedrichshafen umsteigen konnten. Vom Hafen fuhren wir mit einem Shuttelbus direkt ans Messegelände. 10 Minuten vor der Toröffnung waren wir vor Ort, keine 'Schlange' war an der Kasse und die Tickets konnten bezogen werden. 

 friedrichshafen 2 

So stürzten wir uns neugierig in die Messehallen. Unser Hauptinteresse galt logischerweise dem Schiffmodellbau. Überraschend durften wir eine grosse Schiffmodell-Ausstellung geniessen. Hier waren alle erdenklichen Modell-Kategorien vorhanden, und alle wurden mit dem entsprechenden Dekor ins rechte Licht gerückt. Und teils konnten ausserordentlich schöne Modelle betrachtet werden.

Immer wieder traf man bekannte Gesichter der Modellbau-Szene aus dem In- und Ausland. Und sogar  Besucher des Schaufahrens im Eglisee haben wir angetroffen.

Wichtig waren auch die Besuche an den Verkaufsständen von Modellbau-Zubehör und Kleinteilen. Hier kann man sein Lager wieder aufstocken, so dass der Modellbau-Winter über die Runden kommt. Weiter findet man hier Händler für Kleinteile, die fast oder gar nicht  beim lokalen Markt kaufbar sind. Somit war Schauen nach weiteren Schnäppchen angesagt und immer wieder wurden wir fündig. Seien dies kleine Getriebemotoren, Servokabel, Segelwinden, Modellfiguren usw. Alles Gegenstände, die man schon lange suchte oder vielleicht sicher einmal brauchen kann!

 

 friedrichshafen 1 

Da wir am Abend noch direkt an die Monatsversammlung im Verein gehen wollten, entschieden wir uns nach 17 Uhr wieder auf den Shuttelbus zu gehen. Nach einer kurzen Wartezeit kamen auch gleich zwei Busse, die an den Hafen fuhren. Im zweiten Bus nahmen wir Platz und hofften auf einen Anschluss auf das Schiff. Doch fehl gedacht. Als wir am Hafen ankamen, fanden wir gar nichts vor. Die Personen von ersten Buss waren mit dem Schiff weg, das nächste legte erste eine Stunde später ab. – Jetzt war auch klar, um 20 Uhr werden wir nicht in Muttenz an der Versammlung sein.

So meldeten wir uns, als das Schiff in Romanshorn  ankam und machten Fernabsprachen über die Themen für die Versammlung mit unserem Kassier. Damit konnten die Vereinsmitglieder auch ohne uns starten.

So genossen wir einen herrlichen Tag mit positiven Überraschungen. Sicher werden wir nicht das letzte Mal an dieser Messe sein, wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Mal.