MODELLWERFT.CH

Anmeldung

Die Modelle kommen sicher an Ihr Ziel

Nach diesem Motto überlegte ich mir schon lange den Bau eines kompakten, stabilen und variabel einsetzbaren Transportwagens.
 
Der Anforderungskatalog wurde erstellt:
-         
- Die Kosten sollen nicht ins unermessliche gehen
-   - Der Wagen soll stabil sein
-   - Es müssen Lufträder sein, damit eine Abfederung bei Naturwegen erfolgt
-   - Er darf nicht zu gross sein, um möglichst gut zu transportieren
 
transportwagen 1
 
Wie es der Zufall wollte, fand ich im Baucenter eines Tages ein Stück Spezial-Sperrholz (Wild im LKW Bau verwendet), das für meinen Zweck ideal war und erst noch ein günstiger Abschnitt für 5 Euro darstellte. Mit den Massen 79x46cm gross und 20mm dick, eine ideale Plattform für die weiteren Aktionen. Lufträder fand ich noch in meinem Lager aus alten Surf-Transportwagen.  Bei einem Metallhändler fand ich noch Resten ALU Profile für die Radaufhängung und im Baucenter gab es noch Achsen, Stellschrauben und eine Lenkung die schnell den Besitzer wechselte. So stand schnell das komplette Baumaterial in Der Werkstatt.
 
transportwagen 2
 
Doch wie es so oft ist, die Ideen sind schneller als die Umsetzung, da schlicht die Zeit fehlt. So ruhte das Material über ein Jahr vor sich hin. Doch als es diesen Frühling wurde und ich mir bereits wieder vorstellte, das meine Modelle weiterhin mit dem Klappsackkarren an den Weiher transportiert werden mussten, sprang mich die Gunst der Zeit an und innert drei Abenden wurde der neue Transportwagen zusammengebaut. Erst sehen ob die Aluprofile und -Platten auch meinen Vorstellungen gerecht. Nach einer kurzen Stellprobe und einigen Überlegungen wurden die Profile zusammengeschraubt und so entstand schnell eine Hinterachse. Bei der Vorderachse kam der Lenkmechanismus zwischen das Profil und eine 10mm dicke Alu-Platte und schon war auch das lenken möglich. Ein altes Kistenscharnier aus der Baselkiste wurde für die Deichsel-Befestigung moniert und Alu-Rohre (ebenfalls aus der Bastelkiste), dienten als Deichsel. Diese  wurde noch demontierbar gemacht, damit der Wagen nicht zu unhandliche für den Tarnsport wird. Den Übergang vom Scharnier zur Deichselbefestigung habe ich im Anschluss noch mit einem Schrumpfschlauch überzogen, damit man sich nicht an den abstehenden Schrauben verletzten kann. Die Deichsel selbst besteht ebenfalls aus zwei Alu-Rohren. Das kleinere Rohr wurde am dem oberen Ende Quer eingebohrt. Schrumpfschlauch über das ganze und schon ist ein fester halt garantiert und ein bequemer Handgriff ist ebenfalls bereits entstanden.
 
transportwagen 4
 
transportwagen 8
 
Nun musste noch eine Befestigungsmöglichkeit für die Spanngurten geschaffen werden, damit die Kisten beim Transport sicher auf dem Wagen bleiben. Was eignet sich hier besser als Schranktürgriffe. Die gibt es in allen Ausführungen und Kostenlagen in allen Baumärkten und sind schnell montiert. So wurde auf jeder Unterseite ein solcher Griff installiert und schon fertig ist der neue Transportwagen. Bereits am nächsten Weekend konnte der Wagen seine ersten Dienste verrichten und dies mit absoluter Überzeugung.
 
transportwagen 10
 
transportwagen 11
 Und am Weiher hat man gleich noch einen Sitz und mit der Schiffskiste ein intergriereter Tisch für Sender oder Zwischenverpflegung
 
Ich wünsche allen viel Spass bei einem Nachbau.